FC St. Pauli Marathon beim Rostock Nacht-Marathon 2013

Rostock (ulf). Am 3. August um 18.00 Uhr fiel auf dem Marktplatz in Rostock der Startschuss zum diesjährigen Nachtmarathon in Rostock. Nach zwei kleinen Runden durch das Stadtzentrum führte der Kurs durch eine abwechslungsreiche und landschaftlich sehr schöne Strecke am Kai und der Förde entlang bis zum Warnow-Tunnel, den man an diesem Tag einmal zu Fuß und ohne Mautgebühr durchqueren durfte.

Nach 2 Stunden gesellten sich die Halbmarathonläufer dazu, die die ersten 21 km von Marktplatz aus mit einer Fähre über die Förde zurückgelegt hatten. Im Halbdunklen kam man dann wieder zurück zum Marktplatz.

Von einer handvoll Personen blieben aus Verletzungsgründen und Trainingsrückstand nur Julia und Ulf als aktive LäuferInnen über. Eigentlich als schöner Lauf gedacht wurde es für die beiden leider eher zu einer Aktion, die sie als unerledigte Rechnung in Erinnerung behalten werden. Erst war es etwas schwül und warm, dann gab es Gewitter mit Platzregen. Die Zielzeiten trieben letztlich die Tränen in die Augen.

Die vereinzelten Kommentare an der Strecke bestanden übrigens meist aus der Wortkombination „St. Pauli“ (so viel Zeit ….) und „mutig“. Ein aufmunterndes Klatschen erstarb zwar manchmal sehr abrupt beim Blick auf den rückwärtigen Teil des Lauftrikots, aber es war so gesehen alles unproblematisch. Vor allem auch deshalb, weil Philipp und René als Empfangskomitée im Ziel warteten!

Warten auf die Nacht. Julia und Ulf vom FC St. Pauli.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.